Demonstration gegen den III. Weg in Olpe

Korrespondenz

Demo gegen den III. Weg am 08.08.2020 in Olpe
Ergänzung zum Bericht über die Demonstration in Siegen vom 10.07.2020

Wie bereits in dem o.a. Bericht angekündigt, hat mittlerweile in Olpe ( ca. 26 000 Einwohner*innen) am 8. August eine Demonstration mit abschließender Kundgebung gegen die Werbetätigkeit des III. Weges stattgefunden. Das Bündnis „Olpe gegen Rechts“ (Kreisverband der Linken, Jusos und Einzelpersonen) hatte dazu aufgerufen.

An der Demo haben sich lt. Siegener Zeitung vom 10.8. ca. 400 Menschen beteiligt. Dies soll hier seit über 50 Jahren die größte Demonstration gewesen sein. Rund zwei Drittel der Teilnehmer*innen waren zumeist Linke aus Siegen, kleinere Kontingente kamen auch aus Köln (Autonome) und Dortmund (SAV). Das übrige Drittel setzte sich aus lokal Engagierten (Jusos, DGB, Grüne und verschiedenen Initiativen) zusammen. Größere Polzeikontingente (eine Hundertschaft mit Doppelkordon, Schutzweste, volle Ausrüstung) trennten die Demonstranten vom Werbeplatz des III. Weges (mehrere Zelt-Pavillons, ca. 30 Leute), die sich zum 3. Mal in Olpe aufgebaut hatten und – wie von Umstehenden zu erfahren war – ohne große Resonanz bei den Einheimischen.

Demo gegen den III. Weg am 08.08.2020 in Olpe

Bei Temperaturen über 35° war nach der eigentlichen Demo bei den meisten der Elan erloschen, und nur noch knapp 100 Teilnehmer*innen konnten den abschließenden Redebeiträgen folgen. Es redeten neben dem IGM-Bevollmächtigten und DGB-Kreisvorsitzeneden André Arenz 3 Mandatsträger der SPD und ein Pfarrer, die alle vor Verharmlosung der Rechten warnten und dazu aufriefen, gegen diese Nazis aufzustehen.
Mit großem Interesse werden die Aktiven in der Gewerkschaft verfolgen, was von den engagierten Worten nach den NRW-Kommunalwahlen am 13.09.2020 übrig bleiben wird.

SI, August 2020


 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*